Die Kunstinstallation "Pauls Balkon" bricht bewusst den modernen Architekturcharakter der neuen Magistrale mit einem vertrauten Element, dass an dieser Stelle nicht zu erwarten ist. Die Neugierde des Betrachters wird geweckt, die Fantasie angeregt, es gibt ein Gesprächsthema und damit wird eine Bezug des Betrachters zum Objekt hergestellt.