"Die Welt steht Kopf"

Die Grotte wird zur Camera Obscura umgebaut. Auf einer Leinwand im Inneren der Grotte sieht der Betrachter die Parklandschaft des Schloss Hundisburg auf dem Kopf. Das Geschehen im Park wird zum Kinofilm, wodurch der Betrachter Distanz zur Wirklichkeit erlebt. Ein Schriftzug über dem Eingang, ähnlich einem Kinoschild, kündigt dem Besucher das Spektakel nach außen hin an.
Im Rahmen eines Happenings kann ein Malwettbewerb durchgeführt werden. Die Besucher müssen die Konturen des Parks auf der Leinwand nachzeichnen. Ebenso wäre es denkbar, Fotos zu machen oder das Geschehen vor und auf der Leinwand über den gesamten Zeitraum, in welchem die Installation existiert, zu filmen.

Material:
Provisorische dichtschließende Türe mit Lochobjektiv, Leinwand, Buchstaben aus PU-Schaum, goldfarben lackiert